SCHAUWERKSTÄTTE SCHWAZER SILBER & BRONZE KUNST IN DER SCHWAZER ALTSTADT


Schwazer Silber & Bronze Kunst

Legende der Schwazer Silber & Bronze Kunst

Vor 4200 Jahren wurde am Falkenstein Kupfer abgebaut und im Bereich des Schwazer Silberwaldes Bronze aus Kupfer und Zinn legiert. Das Wissen für den Kupferbergbau und das Bronzelegieren kam aus den Gebieten des heutigen Iran und der Osttürkei, aus Britannien kam das Zinn und aus Bronze gegossene Gebrauchs- und Kultgegenstände, sowie Waffen wurden bis ans Baltikum und an die Atlantische Küste exportiert.

Wir waren von diesem Innovations- und Warentransfer, lange vor den Kelten und Römern, quer durch Europa und den Vorderen Orient so fasziniert, dass wir Silberwaldfreunde uns sagten, jetzt müssen wir  Bronze gießen. Sogleich wurde ein Bronzegießofen
für 1200 GrC entwickelt und gebaut.

Das Thema Silber faszinierte uns nicht weniger. Es sollte aber ein neues Silber sein. In der Silberregion Karwendel sowie im gesamten Land Tirol gibt es ein enorm großes Potential an Frauen mit sehr hoher handwerklicher Geschicklichkeit zur Herstellung von Silberschmuck. Wir vereinen ihre Kunst in der Plattform Schwazer Silber & Bronze Kunst. Die Schwazer Silberkunst war geboren.

Dem Mythos des alten Silbers geben wir einen neuen Inhalt und ein neues Gesicht. In unserer
Kunst vereinen sich ein 500 Jahre alter und der neue Mythos, die Schwazer Silberkunst. Das alte Silber kam aus dem Berg, das NEUE SILBER ist in den Köpfen kreativer und innovativer Frauen und Männer unserer Region, unserer wunderschönen Heimat. Der Mensch macht das Land, das Land aber auch den Menschen. So kann nur wunderschöne Kunst das Ergebnis sein. Daraus entsteht ein neue Mythos, unserer Kunst.

Armin vom Silberwald

Die Schwazer Silber & Bronze Kunst in Folge kurz SSBK

Die SSBK ist ein Projekt des Schwazer Silberwaldes. Der Schwazer Silberwald ist ein Projekt der Stadt Schwaz (Betreibervertrag 2002, Novellierung 2011). Alleinig rechtlich Verantwortlicher für den Silberwald und seine Projekte ist Armin Wechselberger, Winterstgellergasse 11a 61430 Schwaz. Das gilt auch für die SSBK.

www.woodroot-radio.eu/innovation/impressum/impressum.htm

Die SSBK ist eine Präsentationsplattform und Subventionsgeberin für Künstlerinnen und Künstler im Bereich der Silber- und Bronzeschmuckherstellung, der Bronze- und des Silbergießens sowie dazugehörende Workshops. Die SSBK tritt nur als Plattform und Subventionsgebende auf, sowie zur infrastrukturellen Unterstützung der Künste. Die SSBK ist das Management für oben Angeführtes. Jede Art von produzierender und repräsentierender Kunst, ihre Künstlerinnen und Künstler arbeiten extern der SSBK. Entscheidungen liegen ausschließlich beim Management, letztlich beim rechtlichen Vertreter Armin Wechselberger, getragen mit dem Gewerbe SZ-GISA-27716793/1/3-2015. Die SSBK erteilt keine Aufträge an Künstlerinnen und Künstler. Diese treten um Unterstützung und Förderung an die SSBK heran. Einem Ansuchen kann stattgeben werden oder es kann abgelehnt werden. Ein Recht auf Förderung und Unterstützung besteht nicht.

Jede Künstlerin und jeder Künstler fertigt und verkauft ihre/seine Kunst auf eigene Rechung. Die SSBK kauft keine Produktionen, weder materieller noch geistiger Art ein. Alle abgabepflichtigen Vorschreibungen des Staates Österreich liegen ausschließlich bei den externen Künstlerinnen und Künstlern. Die SSBK übernimmt hier in keiner Weise irgendeine Haftung oder Verpflichtung. Jederzeit kann die Förderung und Unterstützung von Künstlerinnen und Künstlern eingestellt werden. Keine Art von Regress- und Rechtsansprüchen leistet die SSBK gegenüber Künstlerinnen und Künstler. Diese agieren freiwillig und auf eigene Kosten im Umfeld der SSBK. Sie müssen sich selbstständig Versteuern, ihrer Abgabepflicht eigenständig nachkommen.

Markennamen für Kollektionen und Lines vergibt die SSBK, sie hat hierauf das Urheberrecht. Wenn an Künstlerinnen und Künstler die Marke Schwazer Silber und Bronze Kunst temporär zur Nutzung verliehen wird und sie die Marke auch nützen, dann nur in  einem von der SSBK vorgegeben Rahmen. Die Nutzung kann jederzeit zurückgezogen werden. Projektstrategie, Marketing jeglicher Art, Designrahmenvorgaben und Präsentation liegen alleine im Bereich der SSBK.

Armin Wechselberger, Projektleiter und Management Schwazer Silberwald www.schwazersilberwald.at

Projekte der Schwazer Silber & Bronze Kunst

Straße des Silbers

Die große Herausforderung der nächsten Zeit ist die „Straße des Silbers“ in der Altstadt der Stadt Schwaz. Das Projekt „Straße des Silbers“ leitet folgender Gedanke. In der Altstadt werden in so vielen Geschäften wie möglich Produkte der SSBK präsentiert und verkauft. Das sind Geschenkartikelgeschäfte, Modegeschäfte, das Casino und jedes nur denkbar andere Geschäft mit einer jeweils abgestimmten Produktauswahl. Das geht von der bereits bekannten Fädelkunst bis zur echten Silberschmiedearbeit und Bronzegießkunst.

Vor jedem Geschäft kommt ein Aufmerksamkeit erregender Hinweis, dass in diesem Geschäft Kunst der SSBK verkauft wird. Vielleicht gelingt es vom Anfang bis zum Ende der Franz-Josef-Straße links und rechts der Straße vor den Geschäften eine Reihe der bereits bekannten Werbefahnen (mit SSBK) aufzustellen. Die ganze Straße soll so gekennzeichnet werden. Wenn Fahnen nicht möglich sind, dann z.B. auffällige Werbepoller.

Für einen Erfolg des Projektes entscheidend ist, dass der TVB Silberregion Karwendel und das Stadtmarketing der Stadt Schwaz die Straße des Silbers bestmöglich bewirbt und vor allem der TVB durchgehende Führungen von Geschäft zu Geschäft organisiert und durchführt. Es sollen Führungen wie bei Sehenswürdigkeiten sein (z.B. Rattenberg). Ein Verkauf in Geschäften wird zu wenig sein, dazu brauch es auch ein permanentes Rahmenprogramm.


Straße der Silberschmiede

Eine Vision über die Straße des Silbers hinaus ist die "Straße der Silberschmiede". Hierfür benötigt es ein Geschäft in dem nicht nur Produkte von Künstlerinnen und Künstler verkauft werden, sondern in dem eine Silberschmiedin oder ein Silberschmied ihre/seine Kunst im Arbeitsprozess demonstrieren. Wird von ihrer Kunst ausreichend verkauft, ziehen sie aus diesem Geschäft aus, eröffnen ein eigenes in der Straße des Silbers. Den freiwerdenden Platz nehmen neue Silberschmiedinnen und Silberschmiede ein. So könnte eine Straße der Silberschmiede Wirklichkeit werden. Wohl gemerkt: könnte.

Impressum | Armin vom Silberwald 2015 0043(0)6504574230 | info@schwazer-silberkunst.at